Auswahl 001
Auswahl 002
Auswahl 003

Finde dein passendes Hemd


Front marketing a

Hemdenschnitt - dein Style.

Ein Hemdenschnitt bezeichnet die Form des Hemdes, die abhängig von der jeweiligen Körperform ist. Natürlich unterscheiden sich die Hemden einer Schnittform durch die Größen.

Im Allgemeinen wird zwischen drei verschiedenen Schnitten unterschieden:

Comfort: Bezeichnet eine angenehme Passform, die durch einen lockeren und etwas weiteren Schnitt dem Rücken Platz gibt. Dieser Schnitt eignet sich vor allem für Männer, die Wert auf Bewegungsfreiheit legen, einen breiteren Rücken haben, oder einfach etwas Legeres wollen. Normal/Tailored: Dieser Schnitt hat eher die klassische Hemdenpassform. Dennoch ist er bereits etwas enger geschnitten als das Comfort- Hemd und dient gut als Alltagshemd.

Slim/Fitted: Slim- Hemden haben einen etwas schlankeren, taillierten Schnitt, sind jedoch nicht beengend. Diese Form entsteht, weil das Hemd in der Rückenpartie nähe Taille durch Abnäher zusammengezogen wird. Die Passform wirkt dadurch etwas figurbetonter und modischer. Vor allem für schlanke Männer ist dieser Schnitt optimal geeignet.

Ultra: Diese Hemden haben einen sehr schlanken, körperbetonten Schnitt. Er ist besonders für muskulöse und schlanke Männer geeignet, da die Körperform stark betont wird. Durch die engen Abnäher am Rücken, kann diese Passform die Bewegungsfreiheit jedoch etwas einschränken.

Welcher Hemdenschnitt ist der Richtige?

Im Die verschiedenen Hemdenhersteller haben für die oben genannten Schnitte oft auch noch eigene Namen. Die wichtigsten Hersteller und die Hemdenbezeichnung findest du hier aufgelistet.:

Olymp: Comfort heißt bei Olymp Luxor Comfort Fit. Slim/Fitted Hemden findest du unter dem Namen Luxor Modern Fit und die Ultra's unter Level Five.

Eterna: Comfort heißt hier ebenfalls Comfort, Slim heißt Slim und Ultra's finden sich bei Modern.

Seidensticker: Comfort findest du hier unter Splendesto, Slim unter der Schwarzen Rose und Ultra unter Uno Super Slim.

Van Laack: Comfort hier bei Regular, Slim bei Slim Fit und Ultra bei Tailor Fit.

Jacques Britt: Hier gibt es nur 2 Unterscheidungen Comfort bedeutet hier Tailiert (Brown Label) und Slim und Ultra werden beide mit Slim Fit bezeichnet.


Front marketing b

Genau meine Kragenweite

Hemdenkrägen sind zeitlich variabel und auch Geschmackssache. Dennoch findet sich für Jedermann der richtige Kragen:

Kent- Kragen: Dieser Kragen ist der klassische Hemdkragen. Ihn erkennt man an seiner engen Kragenstellung. Dabei stehen die Krägen im rechten Winkel zueinander. Den Kragenknopf kann man selbst unter Krawatten, sowohl offen als auch geschlossen tragen. Zudem sind zu diesem Kragen verschiedenste Krawattenknoten und -formen kombinierbar, sodass er fast für jeden Anlass geeignet ist. Wer sich also bei der Kragenwahl nicht sicher ist, kann mit diesem auf keinen Fall etwas falsch machen.

Passende Krawattenknoten: Einfacher Krawattenknoten, doppelter Knoten, doppelter Windsorknoten

Haifisch- Kragen: Bei diesem Kragen, stehen die beiden Krägen recht weit auseinander und spiegeln den Biss eines Hais wider. Für diesen weiten Kragenschnitt empfiehlt sich eine breite Krawatte oder ein eher größerer Krawattenknoten. Dieser Kragen ist vor allem für Businness- Anzüge geeignet, da dieser in Verbindung mit einer breitere Krawatte recht seriös wirken kann.

Passende Krawattenknoten: Einfacher Krawattenknoten, doppelter Knoten, doppelter Windsorknoten

Button-Down- Kragen: Dieser Kragen ist die sportlichere Variante des Kent- Kragens. Er besitzt in etwa die gleiche Kragenform, jedoch kann man hier die Kragenspitzen mit kleinen Knöpfchen am Hemd fest fixieren. Dies gewährleistet auch bei körperlicher Betätigung einen perfekt sitzenden Kragen.

Passende Krawattenknoten: Einfacher Krawattenknoten, doppelter Knoten, einfacher Windsorknoten

Tap-Kragen: Da dieser Kragen sehr elegant wirkt, wird er eigentlich immer mit einer Krawatte getragen. Die Kragenspitzen liegen recht eng am Hemd an und fixieren die Krawatte durch eine kleine Schlaufe (Tab) an der hinteren Seite. Dies hat zur Folge, dass die Krawatte nicht verrutschen kann. Damit dieser Kragen am besten zur Geltung kommt, sollte er jedoch nur mit einer schmalen Krawatte oder einem engeren Krawattenknoten getragen werden.

Italienischer Kragen: Der italienische Kragen ist die zurzeit modernste Kragenform. Er zeichnet sich durch eine hohen Steg mit 2 Knöpfen und dementsprechend langen Kragenschenkeln aus. Wird der italienische Kragen locker über das Revers der Anzugjacke oder des Sakkos gelegt, ist er eine lässige Alternative zur Krawatte.

Windsor-Kragen: Der Windsorkragen ist eine Kombination aus Kent- und Haifischkragen. Er ist durch seine breite Kragenstellung eine sehr modische Variante der Kragenform. Er kann offen, oder geschlossen getragen werden und ist optimal für Businessanlässe geeignet.

Passende Krawattenknoten zum Windsor-Kragen: Einfacher Krawattenknoten, doppelter Knoten, Windsorknoten

Winchester-Kragen: Der Winchesterkragen zeichnet sich nicht wie die anderen durch eine besondere Kragenform, sondern durch seine Kragenfarbe aus. Es handelt sich hierbei meist um ein blaues, oder weiß-blau-gestreiftes Hemd mit einem schlichten weißen Kragen und weißen Manschetten. Das Winchesterhemd wird auch als Klassiker der gehobenen Businessbekleidung gesehen.

Passende Krawattenknoten zum Winchester-Kragen: Einfacher und doppelter Krawattenknoten


Front marketing c

Manschetten. Zugeknöpft- einmal anders

Unter Manschetten versteht man den ärmelaufschlag bei den Herrenhemden. Hierbei unterscheidet man die Sportmanschetten und die Umschlagmanschetten.

Unter den Sportmanschetten versteht man Hemdenärmel, bei denen der Knopf bereits angenäht ist. Dabei können ein oder zwei Knöpfe befestigt sein, wodurch man die ärmelweite selber bestimmen kann. Da auch bei Sportmanschetten sehr schöne Knöpfe, wie zum Beispiel Perlmuttknöpfe, verarbeitet werden, kann man diese mittlerweile auch fast zu jedem Anlass tragen.

Bei der Umschlagmanschette sind nur die Knopflöcher vorhanden, die Manschettenknöpfe kann man individuell je nach Anlass und Geschmack wählen. Somit können Sie ihrem Hemd eine persönliche Note geben.